Последние комментарии

  • Хитрости эльфийской политологии

    Интересная трилогия, как понимаю еще будет продолжение приключений.... Но на мой взгляд затянули... Очень! Все события можно было вместить в 2 книги... Ну... На 4+ тянет...
  • Характерник. Трилогия (СИ)

    Книга очень интересная. Тяжелая местами, до слез. Но оторваться невозможно. Очень благодарна автору.
  • Человек, который никому не нравился

    сказка полная?

Сериия книг "Сага о Ричарде Болито #20"

Mauern aus Holz, Manner aus Eisen: Admiral Bolitho am Kap der Entscheidung - Kent Alexander
Mauern aus Holz, Manner aus Eisen: Admiral Bolitho am Kap der Entscheidung
1806 — Vizeadmiral Sir Richard Bolitho hat das Kap der Guten Hoffnung von den Hollandern zuruckerobert. Aber in London ist man von dieser Leistung nicht sonderlich beeindruckt, dort ist er wegen seiner Affare mit Lady Catherine Sommervell gesellschaftlich geachtet. Man beordert ihn schleunigst nach Danemark, wo die zweite Schlacht um Kopenhagen bevorsteht. Denn Enlgand schickt seine "holzernen Mauern" — seine Schiffe — weltweit aus, um sich dahinter unbehindert auszudehnen.
Die Seemannsbraut: Sir Richard und die Ehre der Bolithos - Kent Alexander
Die Seemannsbraut: Sir Richard und die Ehre der Bolithos
1804 — Im Herbst steht England allein gegen die Flotten Frankreichs und Spaniens. Wieder einmal hangt die Drohung einver Invasion uber der Insel. Um die Spanier zu schwachen, wird Vizeadmiral Sir Richard Bolitho in die Karibik entsandt, wo er deren reichbeladenen Sibergaleeren kapern soll. Dabei kampft Bolitho so todesmutig, als hatte er nichts mehr zu verlieren. Die Zerruttung seiner Ehe und seine drohende Erblindung haben ihn in tiefe Depressionen gesturzt…
Donner unter der Kimm: Admiral Bolitho und das Tribunal von Malta - Kent Alexander
Donner unter der Kimm: Admiral Bolitho und das Tribunal von Malta
1803 — im Mittelmeer. Mit seiner Unerschrockenheit schafft sich Vizeadmiral Richard Bolitho viele Feinde: den Kapitan des Australienfahrers, von dem er eine mi?handelte Gefangene entfuhrt; den franzosischen Admiral, der den Seekrieg zu einer privaten Vendetta macht; und seinen besten Freund, der in Malta uber ihn richten soll. Dazu kommt noch eine schwere Verwundung, die er geheimhalten mu?… Das sind dunkle Wolken uber Bolithos Kurs, und zum ersten Mal denkt er an Kapitulation. Bis ihm sein Neffe Adam in der letzten gro?en Schlacht ein erschutterndes Beispiel an Mut und Opferbereitschaft gibt.
Der Brander: Admiral Bolitho im Kampf um die Karibik - Kent Alexander
Der Brander: Admiral Bolitho im Kampf um die Karibik
1802 — Boston und Karibik. Der Friede von Amiens hat die beiden Erbfeinde England und Frankreich keineswegs versohnt. Vizeadmiral Richard Bolitho, unterwegs in diplomatischer Mission, mu? erleben, da? er mit seinem leichten Linienschiff «Achates» mitten in einen unerklarten Krieg segelt. Politische Winkelzuge, Piraterie, Rebellion und schlie?lich Brandstiftung machen aus Bolithos Einsatz einen Kampf gegen alle.
Admiral Bolithos Erbe: Ein Handstreich in der Biskaya - Kent Alexander
Admiral Bolithos Erbe: Ein Handstreich in der Biskaya
1801 — in der Biskaya. England steht kurz vor einem trugerischen Frieden mit Napoleon und wahnt sich in Sicherheit. Nur ein erfahrener alter Seelord rechnet mit einem Uberraschungsangriff und befiehlt Konteradmiral Bolithos Geschwader in die Biskaya. Er soll die vermutlich bei Lorient wartende Invasionsflotte vernichten — eine fast unlosbare Aufgabe! In Sichtweite der Franzosen geschieht denn auch das Ungluck: Bolithos Flaggschiff "Styx" rammt ein treibendes Wrack und sinkt in Minutenschnelle. In der Heimat trauert man um den verschollenen Seehelden. Denn bis auf seine Verlobte Belinda und seinen Freund Kommodore Herrick halt jeder den jungen Admiral fur tot. Nur sie hoffen wider alle Vernunft auf ein Wunder…
Galeeren in der Ostsee: Konteradmiral Bolitho vor Kopenhagen - Kent Alexander
Galeeren in der Ostsee: Konteradmiral Bolitho vor Kopenhagen
1800 — Der Krieg England gegen Napoleon droht auf Danemark uberzugreifen. Konteradmiral Richard Bolitho operiert deshalb mit seinem Geschwader in der Ostsee, und zwar zugleich gegen Danen, Russen und Franzosen. Besonders die Befreiung englischer Handelsschiffe bei Gotland und der Angriff auf Kopenhagen sind Bewahrungsproben fur das Flaggschiff «Benbow» und seinen jungen Admiral, der hier auch nach vielen Schicksalsschlagen wieder ein privates Gluck findet.
Eine letzte Breitseite: Kommodore Bolitho im ostlichen Mittelmeer - Kent Alexander
Eine letzte Breitseite: Kommodore Bolitho im ostlichen Mittelmeer
1798 — vor Korfu und Alexandria: Unter der Fuhrung seines Flaggschiffs «Lysander» kreuzt Kommodore Richard Bolitho durch das Mittelmeer, wahrend sich die franzosische Flotte vor Korfu sammelt. Bald ist er sich uber die Absichten des Feindes im klaren: Die Franzosen wollen die Eroberung Agyptens und damit den Zugang zum reichen Indien.
Der Stolz der Flotte: Flaggkapitan Bolitho vor der Barbareskenkuste - Kent Alexander
Der Stolz der Flotte: Flaggkapitan Bolitho vor der Barbareskenkuste
1797 — Im Krieg gegen Bonaparte wird die britische Flotte durch die Gro?e Meuterei gelahmt. Nur die «Euralyus» unter Flaggkapitan Bolitho schafft es, dem Feind bei seinem Griff nach Nordafrika in den Arm zu fallen. Arabische Piraten, ein Schiffbruch und der weit uberlegene Feind hindern Bolitho nicht, dem tief in seinem Stolz getroffenen England wieder Vertrauen in seine Flotte zu schenken.
Feind in Sicht: Kommandant Bolithos Zweikampf im Atlantik - Kent Alexander
Feind in Sicht: Kommandant Bolithos Zweikampf im Atlantik
1795 — in der Biskaya: Kurz nach seiner Hochzeit mit Cheney mu? Richard Bolitho mit seiner «Hyperion» und einer noch unerprobten Mannschaft auslaufen, um die britische Blockade der Seehafe Frankreichs zu verstarken. Ein grausames Verbrechen, dem Kapitan Bolitho untatig zusehen mu?, macht ihn zum Todfeind des franzosischen Admirals Lequiller; uber Tausende von Seemeilen jagt er ihn bis nach Westindien und wieder zuruck in spanische Gewasser, ehe er ihn endlich in der Biskaya stellen und in einem morderischen Seegefecht bezwingen kann.
Nahkampf der Giganten: Flaggkapitan Bolitho bei der Blockade Frankreichs - Kent Alexander
Nahkampf der Giganten: Flaggkapitan Bolitho bei der Blockade Frankreichs
1793 — Gibraltar: Die wachsende Macht des revolutionaren Frankreich erschreckt die royalistischen Lander Europas, darunter auch England, das wie stets mit seiner Flotte siegen oder untergehen wird. Eines ihrer altesten Linienschiffe ist die «Hyperion», mit der Kapitan Bolitho, von Gibraltar kommend, in einem kuhnen Handstreich die Insel Cozar erobert. Von seinem eifersuchtigen Admiral im Stich gelassen, mu? sich Bolitho der franzosischen Ubermacht stellen — eine Seeschlacht, die nicht nur uber das Schicksal der Blockade entscheidet, sondern auch daruber, ob Bolitho jemals Falmouth und seine ihn dort erwartende Verlobte wiedersehen wird.
Der Piratenfurst: Fregattenkapitan Bolitho in der Java-See - Kent Alexander
Der Piratenfurst: Fregattenkapitan Bolitho in der Java-See
1784 — in der Stra?e von Malakka. Englands Ostindische Handelskompanie fa?t in Indonesien Fu?. Eine wichtige Rolle spielt dabei Seiner Majestat Fregatte «Undine» unter ihrem Kommandanten Richard Bolitho. Mit intriganten Hofbeamten und einer verfuhrerischen Frau an Bord wird aus Bolithos Geheimauftrag ein erbitterter Kampf gegen Rebellen, Piraten und Saboteure, gegen den undurchdringlichen Dschungel, den Monsun und franzosische Kanonen — und gegen die unbezahmbare Leidenschaft fur die Frau eines anderen.
Fieber an Bord: Fregattenkapitan Bolitho in Polynesien - Kent Alexander
Fieber an Bord: Fregattenkapitan Bolitho in Polynesien
1789 — Auf Befehl des Gouverneurs der jungen britischen Kolonie Neusudwales lauft Kapitan Richard Bolitho mit seiner Fregatte Tempest in den Sudpazifik aus. Ganz auf sich allein gestellt, soll er mit seinem Schiff in Polynesien patrouillieren und die bedrohten Versorgungsrouten zwischen den einsamen Handelsposten sichern. Doch in dem scheinbaren Inselparadies grassieren Fieberseuchen, unter der Mannschaft kommt es zu einer Meuterei, und von Piraten aufgewiegelte Eingeborene bilden eine weitere Bedrohung. Richard Bolitho ist in jeder Hinsicht gefordert …